Hautverjüngungsverfahren

Anti-Aging

Behandlungsmöglichkeiten sind:

-Fruchtsäure-Peeling

-Tiefenpeeling Glyko TCA Kombipeel

-Mikrodermabrasion

-Dermaroller (Mikroneedeling)

-Photodynamische Therapie 

Faltenkorrektur

Störende Falten lassen sich durch unterschiedliche Behandlungsmethoden therapieren.

Je nach Art der bei Ihnen vorliegenden Situation wir der Sie beratende Arzt in der

Sprechstunde ein auf Sie zugeschnittenes Therapiekonzept erstellen und Sie über

Durchführung, Nebenwirkungen und Kosten aufklären.

Behandlungsmöglichkeiten sind:

-Injektionen mit Botulinumtoxin

-Injektionen mit Hyaluronsäure

-Laserbehandlung

-Dermaroller (Mikroneedeling)

-Chemical Peeling

-Mikrodermabrasion

Micro-Needeling (Dermaroller)

Die von den feinen Nadeln des Dermaroller®-Geräts verursachten Mirkoverletzungen

stimulieren Die Zellteilung. Durch den folgenden Wundheilungsprozess werden zahlreiche

Wachstumsfaktoren ausgeschüttet, die die Bildung einer Kollagen- und Elastinfasern sowie

die Neubildung von feinen Blutgefäßen anregen. Dieser Prozess wird sich nach der

Behandlung über mehrere Wochen fortsetzen.

Zur Erreichung eines optimalen Ergebnisses können weitere Behandlungen notwendig sein.

Anwendung bei grobporiger Haut, Aknenarben, lichtgeschädigter Haut mit feinen Fältchen.

Tiefenpeeling Glyko TCA Kombipeel

Fruchtäure-Peeling ist in den vergangenen Jarhen fester Bestandteil medizinisch-ästhetischer

Maßnahmen geworden. Dabei hat sich Glykolsäure als Alpha-Hydroxysäure (AHA) mit der

kleinsten Molekülgröße besser als alle anderen Fruchtsäuren bewährt, weil sie die Hornschicht

besser penetriert.

Glykolsäure wirkt abschilfernd auf die Hornschicht und stimuliert den Hautstoffwechsel.

Ziel des Fruchtsäure-Peelings ist die Verbesserung des Hautbildes bzw. der Hautbeschaffenheit

hinsichtlich Unreinheiten oder Alterungsphänomenen. Über eine kontrolierte Keratolyse bewirkt

es unter anderem:

- Verminderung offener und geschlossener Komedonen sowie sich sekundär bildender Pickel

- Glättung der Hautoverpfläche durch Rückbildung von alterstypischen Rauhigkeiten und Fältchen

- Rückbildung bzw. Verminderung epidermaler Hautveränderungen: Lentigines, postinflammatorische  

  Hyperpigmentierungen, epidermale Melasmen (im Wood-Licht deutlicher, dermale Melasmen

  verblassen), flache seborrhoische Keratosen

- Verfeinerung des Hautbildes bei Grobporigkeit

- Verbesserugn der Keratinozytendifferenzierung bei chronischem Lichtschaden mit Entfernung

  subklinischer oder flacher aktinischer

Keratosen, deren Reste besser abgrenzbar und gezielter behandelbar sind.